Reiseberichte, Tipps & Fotos: Japan, Seychellen, China, Burma, Antarktis

Tipps

 

Busfahren

Wir haben das Busfahren auf Praslin als einfach und günstig erlebt, vorallem wenn man bedenkt, dass Taxis sehr teuer sind. Eine kurze Fahrt mit dem Taxi kostet schnell mal 20 Euro, mit dem Bus fährt man zum Einheitstarif von 3 Rupien, also rund 40 Cent, um die ganze Insel. Man muss sich lediglich bewusst sein, dass man die Fahrpläne nicht allzu genau nehmen darf; die Busse fahren manchmal zu spät, oft zu früh oder gar nicht. Wenn man bedenkt, welche abenteuerlichen Strecken (steile, kurvenreiche Strassen) die alten Busse, die fast auseinanderfallen, zurücklegen, ist das auch nicht weiter verwunderlich. Allerdings haben wir gelesen, dass bald neue Busse in Betrieb genommen werden sollen.

Hotels

Der Seychellenreisende muss sich bewusst sein, dass die Hotelpreise auf den Seychellen hoch sind und der Service, zumindest in den grösseren Hotels, nicht immer den mit den hohen Preisen verbundenen Erwartungen des Gastes entspricht. Wir hörten auch von anderen Reisenden, dass man in Guesthouses eher das bessere Preis-/Leistungsverhältnis erhält. Bei den grösseren Hotels bezahlt man halt oft die gute Lage, zumindest auf Praslin. Man muss sich darüber im Klaren sein, dass die Seychellen nach wie vor ein exklusives Reiseziel sind und die hohen Preise auch damit zusammenhängen, dass jährlich nur eine beschränkte Anzahl Touristen zugelassen werden und dass die Regierung grossen Wert auf den Naturschutz legt.

Restaurants

Man muss sich bewusst sein, dass die Zeit auf den Seychellen etwas langsamer läuft als anderswo. Entsprechend entspannt gibt sich oft das Servierpersonal in Restaurants, wenn man denn überhaupt bedient wird. Wenn man nicht viel Zeit hat, sollte man nicht den Fehler machen, nur kurz was Kleines essen gehen zu wollen. Klar, normalerweise hat man in den Ferien genug Zeit. Wenn allerdings - wie in unserem Fall während der Kreuzfahrt - der Aufenthalt auf einer Insel wie La Digue auf drei Stunden beschränkt ist, dann ist es doch ziemlich schade, eine Stunde in einem Restaurant hauptsächlich mit Warten auf das Essen zu verbringen.

Welche Insel?

Die grösste Insel der Seychellen ist die Hauptinsel Mahe, wo sich auch der internationale Flughafen befindet. Das Hotelangebot ist auf Mahe am grössten. Die Strände sollen auch auf Mahe sehr schön sein und durch die Grösse der Insel ist das Ausflugsangebot breit. So besteht unter anderem die Möglichkeit, die Hauptstadt Victoria mit dem bekannten Markt zu besuchen, das Nationalmuseum zu besichtigen oder wandern zu gehen.

Praslin ist die zweitgrösste Insel und bietet mit der Anse Lazio einen wunderschönen Strand, der allerdings ohne Auto oder Boot nur durch einen längeren Fussmarsch zu erreichen ist. Auch die Anse Volbert, wo sich einige Hotels befinden, bietet klarstes Wasser und weissen, feinen Sand. Praslin ist von Mahe aus am schnellsten mit den regelmässig verkehrenden Flugzeugen der Air Seychelles in 15 Minuten zu erreichen. Es gibt auch eine Fährverbindung zwischen Mahe und Praslin, die Überfahrt dauert rund 3 Stunden.

La Digue kann nur mit der Fähre von Praslin aus erreicht werden. Die Überfahrt dauert ca. 30 Minuten. Wie erwähnt, befinden sich auf La Digue mehrere sehr schöne Strände. Die meisten Hotels und Guesthouses befinden sich allerdings nicht direkt an einem Strand. Schöne Strände lassen sich zwar mit dem Fahrrad gut erreichen, wie zum Beispiel die Pt. Source D'Argent. Wie der Name allerdings vermuten lässt, ist dies nicht gratis und muss bei jedem Besuch bezahlt werden, indem man die Eintrittsgebühr zum Union Estate Park entrichten muss (4 Euro), um den Strand überhaupt erreichen zu können.

Die Seychellen bestehen aus rund 115 Inseln. Es gibt diverse weitere Inseln mit Hotels, von einfacheren Unterkünften bis zu relativ luxuriösen Resorts, wie zum Beispiel Desroches. Will man den ultimativen Luxus, wählt man natürlich eine Insel wie Frégate oder North Island, was allerdings den durchschnittlichen Geldbeutel definitiv sprengen dürfte.